Die Theater AG stellt sich vor

Stück für Stück

Jeden Montag Nachmittag trifft sich die Theater AG, bestehend aus ca. 16 SpielerInnen im Alter von 13-17 Jahren.

Aktuell erfinden wir zusammen mit Spaß und Phantasie ein eigenes Theater-Stück zum Thema "Die Helden unserer Kindheit“.  Aus den Ideen aller Akteure entsteht nach und nach das Stück.

Mit Improvisations-, Schauspiel- und Körperübungen entdecken wir außerdem  neue Ausdrucksmöglichkeiten und probieren verschiedene Darstellungsmittel und moderne Theaterformen wie Collagentechnik und Choreografien aus.

Jede(r) kann sich dadurch seine Rolle auf den Leib schreiben und nach eigenen Wünschen gestalten.

Die Aufführung findet zur  Eröffnung  der neuen Aula,  im September  2016 statt.

Interessierte Mit-Spieler sind noch willkommen.  Theater- Erfahrung ist nicht unbedingt nötig, jedoch eine regelmäßige Teilnahme und Offenheit für Neues sind Voraussetzungen für das Gelingen der nächsten Produktion.

Wann: Montags von 15:15- 16:45

Wo: Cafeteria 

Leitung: Sylvia Tazberik, Sängerin und Theaterpädagogin

Was bisher geschah:

Im September 2015  begann für uns eine neue Runde, mit neu dazugekommen SpielerInnen, und einem Kern von schon erfahrenen Mitgliedern.  Wieder stand ein Stück zur Weihnachtsgala auf dem Plan, welches diesmal ein selbst entwickeltes werden sollte.

Nach den Herbstferien sammelten wir zunächst Ideen, welche Seiten des komplexen Weihnachtsthemas in unser Stück einfließen könnten. Favoriten waren: Die vergessliche Oma, Horror, Geschenketerror, Weihnachtsmann, sowie positive und negative Aspekte des Festes aus eigener Sicht. Davon ausgehend, wurde fleißig improvisiert. Die besten Ideen wurden immer weiter zu eigenen Szenen verarbeitet. Dazu kamen 3 vorgefertigte Sketche, sowie Geschichten, die kreativ für die Bühne umgeschrieben wurden. Das Nikolaus-Thema wurde tänzerisch umgesetzt.

Auch mit anderen Textformen wie Lyrik und Prosa wurde experimentiert. Mit verschiedenen ästhetischen Mittel wurden ausprobiert, wie man auch solche Texte anschaulich auf die Bühne bringen kann. Jede(r) Spieler(in) konnte sich so sich für mehrere große und kleine Rollen entscheiden und sie selber gestalten.

 

In den vier Intensiv-Probentagen vor der Weihnachts-Gala wurden die Szenen dann endgültig festgelegt und in eine logistisch günstige Reihenfolge gebracht. 

Das Ergebnis konnte sich am 18. Dezember 2015 sehen lassen: Ein bunter Teller mit 18 Szenen in großen und kleinen Besetzungen, versteckt hinter 18 imaginären Weihnachtskalender-Türchen. Die Darsteller mussten sich nun, neben dem Schauspiel, auch noch auf ihre nächste Rolle, die Bühnen-Umbauten und die Kostümwechsel konzentrieren.

Jede(r) war sowohl  mehrmals im Vordergrund, als auch in anderen Szenen im Hintergrund zu erleben. Grosse Pannen blieben aus, bei kleineren Pannen behielten alle die Nerven und spielten einfach weiter, so daß es kaum auffiel.

Nachdem das 18 Türchen geöffnet war, endete das Stück mit einer Ansprache ans Publikum: Was hinter den nächsten Türchen steckt, werdet Ihr ja  in den kommenden Tagen selber sehen.

 

Im Sommerhalbjahr 2015 probten wir für “Ein Sommernachtstraum” nach William Shakespeare.

15 SchülerInnen aus der Theater-AG des Kant-Gymnasiums brachten ihre eigene Fassung dieses Klassikers auf die Bühne.

Die Vorstellung fand am 6. 7. 2015 im Bürgerhaus Teltow statt.

Von September bis Dezember 2014 haben wir zwei Stücke für die alljährliche Weihnachtsgala einstudiert. Da es mehr Schauspieler als große Rollen gab, erfanden wir einfach ein paar Figuren dazu und erweiterten das Ganze  noch um ein paar selbstentwickelte Szenen.

Nach unserer erfolgreichen Doppel-Aufführung "Der schönste Tag im Jahr”/  “Bockwurst und Kartoffelsalat" anläßlich der Weihnachtsgala der Schule am 19. Dezember 2014  im Zehlendorfer Bügersaal gingen alle in die wohlverdienten Weihnachtsferien.

Sylvia Tazberik

 

Sie befinden sich hier:
  Immanuel-Kant-Gymnasium » Unsere Schule » Arbeitsgemeinschaften » Theater AG » Theater über uns