Venimus, vidimus, vicimus - der LK Geschichte in Rom - 09/2015

geschrieben am: 11.10.2015 08:25

Im September ist an unsere Schule Reisezeit!

Für uns als Geschichtsleistungskurs ging es nach Italien in das weltbekannte antike Rom. Da wir es kaum erwarten konnten, flogen wir bereits am Sonntag, den 20. September. Einerseits wurde unsere Vorfreude bereits am Flughafen getrübt, da wir eine Stunde länger am Flughafen warten mussten. Andererseits soll man immer die schönen Dinge im Leben betrachten, weshalb wir einen fantastischen Sonnenuntergang über den Wolken genossen.

Nachdem wir endlich in unserem Hotel angekommen waren, inspizierten wir unsere Unterkunft, die Mädchen wohnten mit Frau Bülow wie in einer WG und die Jungen wurden auf der anderen Straßenseite mit Herrn Wilkening in einem eher spärlich eingerichteten Zimmerchen einquartiert.

Nach der ersten kurzen Nacht freuten sich alle auf ein leckeres Frühstück, es folgte für jeden ein Croissant und ein Getränk.

Nach diesem spärlichen Frühstück sind wir zunächst alle gemeinsam auf eigene Faust durch Rom gelaufen und haben uns an einigen Orten, wie der Spanischen Treppe oder dem Trevi Brunnen, von unseren Mitschülern etwas über die Geschichte erzählen lassen, bevor wir uns am Colosseum mit einer Stadtführerin trafen. Diese zeigte uns voller Begeisterung das Forum Romanum, den Ort um den Rom entstand, und das weltbekannte Colosseum. Dieser erste sonnige Tag endete mit der Erkenntnis, dass man in Rom sehr viel laufen kann, was unsere Füße mit ca. 20 km an diesem Tag zu spüren bekamen.

Um uns etwas Entspannung zu gönnen, haben wir am nächsten Tag den Strand von Ostia besucht. Der strahlende Sonnenschein und das blaue Wasser luden zum Baden und Ausruhen ein. Wer sich dennoch sportlich betätigen wollte, spielte eine Runde Volleyball. Um dennoch etwas Kultur zu erleben, besuchten wir eine Ausgrabungsstätte in Ostia und ließen uns von einem Amphitheater beeindrucken.

Nachdem wir uns am Strand erholt hatten, folgte am Mittwoch eine von unseren Mitschülern organisierte Illuminati – Tour. Wir besuchten einige markante Kirchen und Schauplätze des Films, um uns einen eigenen Eindruck zu verschaffen . Einer der beeindruckendsten Orte war der Petersplatz mit dem Petersdom. Die Vorstellung, dass dort 60.000 Menschen Platz haben, um dem Papst zu lauschen, ist beachtlich.

Den einmaligen Ausblick über Rom genossen wir von der Engelsburg. Bei anhaltend gutem Wetter schauten wir über den Tiber und die Stadt lag uns zu Füßen.

Auf dem Weg zum Pantheon zog sich der Himmel leider etwas zu, sodass wir uns nach einem Blick in das antike Bauwerk  schnell ein Restaurant suchten, um nicht unnötig nass zu werden. Aufgrund des zuvor schönen Wetters hatten viele keine Jacke dabei. Aus diesem Grund musste der geplante Blick über Rom bei Nacht leider ausfallen und wir sind auf direktem Weg zurück ins Hotel gefahren. Unserer Körper  dankten es uns, da wir fast 10 Stunden an diesem Tag durch Rom unterwegs gewesen waren.

Bereits am Donnerstag machten wir uns auf die Rückreise. Pünktlich um 9:30 Uhr wurden wir von einem Bus abgeholt und zum Flughafen gebracht, wo dann auch unser Flug zeitnah startete.

Alles in allem war es eine sehr gelungene wunderschöne Kursfahrt.

 

Anne P.

 

Hier geht's zu den Bildern!!!

Zurück

Sie befinden sich hier:
  Immanuel-Kant-Gymnasium » Startseite » Newsanzeige