Kursfahrt nach Athen

geschrieben am: 29.10.2010 06:36

Geschichte LK 13

Vom 12.09. - 16.09.10 fuhren wir, die 13c, mit Fr. Bülow, Fr. Müller und Hr. Wilkening auf Kursfahrt nach Griechenland.

Nach einem entspannten Flug kamen wir am 12.09. um 15.30 Uhr Ortszeit an und wurden per Bus zu unserem Hotel in Athen gebracht. Dieses lag in einem der düsteren Stadtteile, aber war sonst von tadellosem Eindruck. Den ersten Abend nutzten alle, um die Stadt zu erkunden und Abendbrot zu essen.

Der 13.9. war für eine Stadttour durch Athen vorgesehen. Als erstes besichtigten wir die Akropolis, die zur Zeit wegen Restaurationsarbeiten mit Baukränen bestückt und daher nicht ihren ganzen Glanz entfalten konnte. Vom Berg aus hatte man eine wunderschöne Sicht auf die Stadt, sowie auf die am Fuße des Berges gelegenen antiken Anlagen. Nach der Umgehung trennte sich die Klasse- einige wollten die moderne Seite Athens genießen, andere wandelten auf den Spuren der Antike und besichtigten das Odeon des Herodes, das Dionysostheater und die Agora. Am Abend trennten sich die einzelnen Gruppen wiederum, um für ein leckeres Abendbrot das richtige Restaurant zu suchen.

Am 14.9. führte uns eine Bustour von Athen nach Tolo über viele Stationen. Das erste Ziel war der Kanal von Korinth, dessen Tiefe sich beeindruckend unter der Fußgängerbrücke erstreckt. Danach wand sich der Bus einen steilen Serpentinenweg zur Festung Akkrokorinth hinauf, welche auch im Jahr 2010 es den „ Eroberern“ nicht leicht macht. Es folgte Mykene, die antike Burg, von deren Pracht heute leider nicht viel übrig geblieben ist. Nur erahnen lässt sich der Prunk, der zu Zeiten von Agamemnon vorhanden war. Gestärkt durch eine Mittagspause wurde dann das Theater von Epidauros besichtigt, das auch heute noch mit seiner Akustik überzeugen kann. Durch ein eigenes Experiment erfuhren wir, dass jeder der 14.000 Zuschauer, die hineinpassten, etwas von dem Theaterstück mitbekommen konnte, egal wo er saß. Unsere letzte Station und zugleich unser Ziel war das Touristenstädtchen Tolo. Unser Hotel überzeugte durch Komfort und Nähe zum Strand, der sich bei 30 Grad hervorragend zum Erfrischen eignete. Nach einem leckeren Abendbrot vor Ort, setzte sich der Großteil des Kurses für einen netten Abklang des Tages an den Strand und genoss den Blick auf Meer und Sternenhimmel.

Der ruhigste Tag der Reise war der 15.9., den sich jeder selbstständig gestalten konnte. Während die einen sofort nach dem Frühstück zum Strand gingen und erst nach Stunden rot und fast  mit Sonnenstich zurückkamen, verbrachten die anderen den Tag mit dem Einkauf von Souvenirs und dem Baden im Pool. Am Abend trafen wir uns dann zur Auswertung unserer Reise und zu einem Griechenland- Quiz, bei welchem das Gelernte der Reise geprüft wurde- soweit vorhanden. Das Abklingen des Tages wurde dann wieder unterschiedlich gestaltet.

Der 16.9. war der Tag der Abreise. Bis 12 Uhr wurde sehnsüchtig auf den Bus gewartet, der uns dann 14 Uhr am Flughafen absetzte. Gestärkt durch ein leckeres Mittagessen wurde dann 17 Uhr verspätet das Flugzeug bestiegen und der Flug zurück angetreten.

Insgesamt war unsere Reise sehr schön. Trotz Gemecker von manchen Seiten  war letztendlich für jeden etwas dabei. Für die einen war es die Besichtigung der vielen historischen Stätten und das Aufsaugen von Eindrücken der antiken Welt Griechenlands, für andere war es der Faulenzer- Urlaub am Strand ohne Hektik und Stress. Gelernt hat aber jeder etwas, auch wenn es nur der Fakt ist, dass Meerwasser richtig salzig ist. 

Zurück

Sie befinden sich hier:
  Immanuel-Kant-Gymnasium » Startseite » Newsanzeige