Der Seminarkurs geht zum ZDF

geschrieben am: 19.11.2013 11:58

Am Mittwoch, dem 30. Oktober, hatten wir, der Seminarkurs „Sprache und Kommunikation“ (Frau Machner), die Möglichkeit, das Morgenmagazin Café des ZDF zu besuchen. 

By the way: das öffentlich-rechtliche Zweite Deutsche Fernsehen ist in Mainz ansässig und eine der größten Sendeanstalten Europas…

Bereits um 7.45 Uhr trafen wir uns im Herzen Berlins, am Brandenburger Tor, um gemeinsam das Hauptstadtstudio aufzusuchen. Während unsere Mitschüler/innen (gendergerecht, haha) in der Schule saßen, wurden wir vor Ort von einem gut gelaunten Mitarbeiter des Studios in Empfang genommen, der uns eine kurze Einweisung gab. Einen Moment mussten wir uns bis zu unserem großen Auftritt noch gedulden, den wir sogleich für ein paar Bildaufnahmen nutzten.

Nun ging es los. Zu unserem Erstaunen wurden wir im gesamten Studio zwischen fremden älteren Herrschaften, die auf Berlintour waren, verteilt, um eine fröhliche Mischung aus alten und jungen Zuschauern zu erreichen, ganz im Sinne des Grundgedankens des Morgenmagazins, siehe Titel. Nicht weniger erstaunt waren wir darüber, dass es eine Choreographie, wie der „Platzzuweiser“ sie nannte, für die Sitzplätze gab! Beispielsweise sollten Personen mit besonders auffälliger Kleidung häufiger im Bild zu sehen sein, als diejenigen, die eher schlicht gekleidet waren. Die Moderatoren trafen zuletzt im Studio ein, machten noch einige kurze Absprachen, begrüßten den Live-Act des Tages und einige Zuschauer persönlich. Noch einmal schnell in die Moderationskarten geschaut und schon ging es los. 

Während der gesamten Sendung mussten wir still bleiben, wir probierten, dem  Geschehen aufmerksam zu folgen, was uns jedoch gar nicht so leicht fiel... Denn die Moderatoren waren nur schwer zu verstehen und auch die Interviews mit den Gästen waren sehr leise. Auch die vielen Kameras um uns herum sorgten für allgemeine Aufregung und Ablenkung. Wir mussten aufpassen, nicht loszulachen oder uns ungünstig zu bewegen. 

Unser Ausflug war äußerst spannend, denn wann hat man schon die Möglichkeit, einmal bei einer Livesendung dabei zu sein und zudem hinter die Kulissen zu schauen?!

Nach der Sendung wurden wir durch das Hauptstadtstudio geführt, wir lernten unter anderem den Regieraum und das größte Hauptstadtstudio vom ZDF kennen, das mit unzählig vielen Kameras ausgestattet ist und in dem beinahe alle Sendungen gedreht werden.

Schließlich wurden wir in einen Seminarraum geführt, in dem wir die einmalige Gelegenheit hatten, mit Wulf Schmiese, einem der Moderatoren des Morgenmagazins, zu reden und ihm Fragen in Bezug auf seine Moderationserfahrungen zu stellen. 

Die Schüler der Maxim-Gorki-Gesamtschule, welche wir begleiten durften, und wir hatten Fragen für das Gespräch mit Herrn Schmiese vorbereitet. So wollten wir zum Beispiel erfahren, inwiefern sich der Beruf des Moderators vom Beruf des Journalisten unterscheidet. Welche Missgeschicke ihm bisher unterlaufen sind und wie er mit Rückfragen der Gäste umgeht. Wulf Schmiese antwortete dabei mit erstaunlich viel Witz, erzählte von persönlichen Erlebnissen aus seiner beruflichen Laufbahn und musste immer wieder lächeln, da ihn unsere Fragen an viele lustige und teilweise auch peinliche Momente erinnerten.

 

Autorinnen: Franziska, Jana und Pia der 11. Jahrgangsstufe

 

Zurück

Sie befinden sich hier:
  Immanuel-Kant-Gymnasium » Startseite » Newsanzeige