Besuch in der FH Brandenburg

geschrieben am: 23.01.2012 17:29

Kurz vor Weihnachten fuhren einige Schüler des Abschlussjahrgangs aus dem Physikkurs der 13. und dem Mathe LK der 12. zur FH Brandenburg. Es stellte sich bereits früh heraus, dass einige Mitschüler an der bekannten Schülerkrankheit plötzlich auftretender Grippesymptomen litten und deshalb leider nicht teilnehmen konnten. Unsere nun dezimierte Gruppe wurde nach einer kurzen Begrüßung in zwei Teile aufgeteilt. Der eine besuchte das Raster-Elektronen Mikroskop während der andere Teil sich der Lasertechnik zuwandte. Letzterer (zu dem anderen können wir wenig sagen) war recht aufschlussreich und die Funktionsweise des Lasers wurde uns anhand vieler Gerätschaften nahegebracht. Auch eine Kostprobe der Technik wurde uns beim Gravieren einer eloxierten Aluminiumplatte (durch Beschichtung veredelt) gegeben.

 

Es folgte eine kurze Studienberatung, die uns die Universität näherbrachte und die Vorzüge des Studierens an der FH Brandenburg aufzeigte. Nach einer kurzen Besichtigung der Wohnheime hatten wir die Möglichkeit, das bereits vorher viel gelobte Mittagessen in der Mensa zu kosten. Die Auswahl war recht groß und der Preis von 1,20€ inkl. Nachtisch fast schon sensationell.

 

Nach dem Mittagessen besuchten wir die Medizininformatik, dies wurde von einigen Mitschülern bereits sehnsüchtig erwartet. Neben einem mit CDs geschmückten Weihnachtsbaum erwartete uns eine weitere kleine Überraschung - das hochkomplexe System aus einem Dutzend Infrarotkameras zur Erstellung von Bewegungsanalysen wurde durch einen Kinect-Sensor ersetzt wie er einer handelsüblichen Spielekonsole beiliegt. Durch die Nutzung der integrierten Bewegungserkennung konnte so, mit weiterer Software, daran gearbeitet werden, Bewegungen und mögliche Fehler bzw. Krankheiten des Bewegungsapparates zu erkennen.

 

Zum Schluss besuchten wir noch ein Labor zur Erstellung automatisierter Systeme und künstlicher Intelligenzen. Nach einer grundlegenden Einführung in das Thema wurde uns dies anhand eines Roboters gezeigt, welcher  mit seiner Umgebung interagierend, selbstständig durch die erste Etage der Fakultät fahren konnte.

 

Alles in allem war der Tag sehr interessant und gab einen guten Einblick in das

Studentenleben und mögliche Studienfächer, die für uns zur Wahl stehen.

 

Dennis Sommer / Franziska Perthes

Zurück

Sie befinden sich hier:
  Immanuel-Kant-Gymnasium » Startseite » Newsanzeige